Charaktererschaffung

4. Kampfbrief

Der Kampfbrief ist als Teil des Charakterbogens so konzipiert, dass Ihr auf ihm alle wichtigen Angaben findet, die Ihr während eines Gefechts benötigt. Es lohnt sich also, ihn Stück für Stück auszufüllen, während Ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie gut sich Euer Charakter im Kampf schlägt.

Solltet Ihr schon Waffen bzw. Ausrüstung in Absprache mit dem Spielleiter bestimmt haben, könnt ihr nun in den oberen Tabellen Eure Waffen, Waffenaktionswerte (Bezugsattribut + Waffenfertigkeitswert) sowie die restlichen Daten der Waffen eintragen. Eine Übersicht über alle Waffen & Rüstungen des Basisregelwerks findet Ihr im Anhang.

Anschließend übertragt Ihr vom ersten Bogen (Attribute) die Sekundärattribute Reaktion, Schockwurf, Wachsamkeit und die Rettungswürfe Ausweichen (= AGL), In Deckung gehen (=WAH) und Magieresistenz (=WIL).

Zur einfacheren Übersicht tragt ihr nun vom Fertigkeitsbogen die Waffenmanöver und Kampfstile ein, die der Charakter beherrscht. Zudem übertragt ihr aus den Waffenaktionswerten die Paradewerte für die Volle Verteidigung: Die 1. Parade entsprecht dem vollen Waffenaktionswert Eurer Hauptwaffe. Auf die 2. Parade erhält der Charakter einen Abzug von -3, auf die 3. Parade -6 auf den Waffenaktionswert. Mehr Informationen dazu im Abschnitt des Basisregelwerks: Aktionen/Volle Verteidigung.

Unter Verwundung könnt Ihr, der Tabelle des Attributs Resistenz (Siehe hier) folgend, Eure Wundpunkte festlegen. Dabei tragt ihr unter Maximum die aus der Tabelle resultierende Anzahl der maximal tolerierbaren Wunden ein (zB 4 Kratzer, 3 Leichte Wunden, 3 Schwere Wunden). In den Kästchen rechts daneben könnt ihr dann im Spiel die Anzahl der erlittenen Wunden und die dazugehörigen Trefferzonen notieren.

Danach errechnet ihr die Ausdauer Eures Charakters (RES + WIL) und tragt diese entsprechenden Feld unter Maximum ein.

Die Anzahl der Schicksalspunkte, mit der Euer Charakter ins Spiel startet, legt der Spielleiter fest. Wir empfehlen im Durchschnitt einen Startwert von 5 Schicksalspunkten. Was Schicksalspunkte überhaupt sind und warum ihr sie ganz bestimmt unbedingt und in möglichst großen Mengen haben wollt, erfahrt Ihr im Abschnitt: Das Zünglein an der Waage: Schicksalspunkte.

Schließlich könnt Ihr noch die Größenklasse („Charakter“ für humanoide Charaktere) und die Rüstungsschutz-Klassen (Siehe Abschnitt Rüstungen) eintragen und damit den Bogen vervollständigen.