Kampagnenregeln

Inhalt / Menu

Ziele der Kampagne

Das Ziel der Spieler ist es, die Kampagne für sich zu entscheiden und damit die Story zugunsten der eigenen Fraktion zu lenken.

Die Kampagne ist in eine noch undefinierte Anzahl von Seasons unterteilt, aus denen jeweils ein Story-Winner und ein Battle-Winner hervorgehen. Dabei hat der Story-Winner den größten Anteil am geschichtlichen Fortschritt der Kampagne, wohingegen der Battle-Winner insgesamt die besten Ergebnisse während der Kämpfe erzielt hat. Spiegelbildlich dazu wird es für die Kampagne einen Story-Winner und einen Warmaster geben.

Wie viele Seasons gespielt werden, bevor die Kampagne endet, hängt von der Storyentwicklung und dem Engagement der Mitspieler ab. Ein bevorstehendes Ende der Kampagne wird rechtzeitig angekündigt. Neben dem Story-Teil und kompetetiven Element hat die Kampagne vor allem den Sinn, einzelne Crusade-Battles und Gothic-Schlachten in einen Zusammenhang zu bringen. Damit soll den Spielern ein möglichst spannender Anreiz gegeben werden, mehr Kämpfe zu spielen und dabei eine packende Geschichte zu entwickeln.

Ein wichtiger Fokus der Kampagne ist es, den Mitspielern ein möglichst einfaches, unkompliziertes Spielerlebnis zu ermöglichen, während gleichzeitig allen Kämpfen ein einheitliches und faires Regelwerk aufgesetzt wird.

Kampagnenverlauf

Die Kampagne ist in einzelne Seasons unterteilt.

Wie lange eine Season läuft ist zeitlich nicht festgelegt, es gibt weder eine Mindest- noch eine Maximaldauer in Tagen/Wochen/Monaten oder gespielten Kämpfen.

Vielmehr ist das Ende einer Season davon abhängig, dass einer der Mitspieler das designierte Endgame triggert. 

In dem Moment, wo ein Spieler genug Punkte gesammelt hat und alle anderen Voraussetzungen erfüllt, kann er/sie ansagen, dass das Finale der Season ausgelöst wird. Damit hat dieser Spieler faktisch die Season als Story-Winner gewonnen. Der Battle-Winner wird nach Spiel des Endgames ermittelt, was automatisch auch das Ende der Season darstellt.

Nach kurzer Pause, in der die Story vorbereitet wird, soll die nächste Season der Kampagne starten. Hierfür werden alle in der vorherigen Season verdienten Ressourcen, eroberte Territorien oder dort installierte Upgrades zurückgesetzt und alle Spieler beginnen erneut in Phase 1.

Einzig die gewonnen Artefakte und direkten Verbesserungen der Armeen und Flotten bleiben von Season zu Season erhalten. Die erreichten Punkte (abgesehen von Ressourcen) werden in das Leaderboard der Kampagne übertragen und dort übergreifend über die Seasons festgehalten. Anschließend werden auch für diese Punkte die Season-Werte wieder auf Null gesetzt.

Je nach Entwicklung der Kampagnengeschichte und dem Engagement der Mitspieler wird die Spielleitung irgendwann das Ende der Kampagne ankündigen. Dies sollte idealerweise mindestens zwei Seasons im Voraus geschehen, abhängig vom Punktestand und der Spielerentwicklung bis zu diesem Zeitpunkt.

Punktwerte der Kampagne

Die Warzone Taramac Kampagne spielen vier Punktwerte eine Rolle:

  • Splitter
  • Story Punkte
  • Ressourcen
  • Battle Rating

Alle Punktwerte bis auf die Ressourcen werden kampagnenübergreifend festgehalten und entscheiden mit über die Gewinner.

Splitter

Die Splitter des Verlorenen Gottes – das treibende Storyelement für den Kampf um den Taramac Subsektor. Die Spieler sammeln über den Verlauf der Kampagne die Splitter eines in viele Stücke zerborstenen Kristalls, um damit die Kontrolle über den Verlorenen Gott zu erlangen (oder ihn endgültig zu vernichten). 

Während einer Seasons sind die Splitter mitentscheidend, damit ein Spieler in seinen Entwicklungsphasen (Phase 1-3) aufsteigen und so schließlich den Story-Teil der Season gewinnen kann. 

Die Spieler finden Splitter, indem sie Kämpfe in den Territorien bestreiten (Investigation, Überfall oder Feldzug). Jedes Territorium hat eine zugeordnete Chance, bei einer Mission einen Splitter preiszugeben. 

Hat ein Spieler eine bestimmt Anzahl an Splittern erreicht und erfüllt die weiteren Voraussetzungen (Siehe Phasen der Spieler), steigt er eine Phase innerhalb der Season auf.

Story-Punkte

Die Story-Punkte sind das Maß innerhalb der Kampagne, wie weit der Spieler die Story der Kampagne vorangebracht und dabei gleichzeitig die Ziele seiner eigenen Fraktion erreicht hat. Während einer Seasons sind die Story-Punkte zusammen mit den gefundenen Splittern dafür entscheidend, damit ein Spieler in seinen Entwicklungsphasen aufsteigen und schließlich den Story-Teil der Season gewinnen kann. 

Während einer Season verdienen Spieler hauptsächlich dadurch Story-Punkte, dass sie während der gespielten Kämpfe die Agendas bzw. Sub–Plots der Missionen erfüllen. Je erfolgreicher die Spieler in der Erfüllung ihrer individuellen Ziele sind, desto mehr Story-Punkte verdienen sie und desto schneller sind sie in der Lage, das Endgame einer Season zu triggern und zum Story-Winner zu werden.

Die Anzahl der Story-Punkte, die durch Agendas & Sub-Plots verdient werden können, orientiert sich an folgender Einteilung:

  • Agendas, bei der man im Spiel eine ACTION ausführen muss, ergeben bei erfolgreicher Erfüllung 3 Story-Punkte.
  • Alle anderen Agendas & Sub-Plots vergeben bei Erfüllung 1 Story-Punkt.
  • Agendas, die eine “Tally” enthalten (zB Kill-Tally), gelten nur dann als erfolgreich erfüllt, wenn mindestens eine Unit der Armee im Kampf mindestens 2 Tallys gesammelt hat.
  • Es gibt Agendas/Sub-Plots, die keine Story-Points nach Erfüllung vergeben. Diese werden von der Kampagne vorgegeben und sind in der Regel Missionen, die zum Aufstieg in die nächste Phase eines Spielers absolviert werden müssen.

Die Spieler finden Splitter, indem sie Kämpfe in den Territorien bestreiten (Investigation, Überfall oder Feldzug). Jedes Territorium hat eine zugeordnete Chance, bei einer Mission einen Splitter preiszugeben. 

Hat ein Spieler eine bestimmt Anzahl an Splittern erreicht und erfüllt die weiteren Voraussetzungen (Siehe Phasen der Spieler), steigt er eine Phase innerhalb der Season auf.

Ressourcen

Alle Handlungen der Spieler innerhalb der Seasons werden mit Ressourcen bezahlt, die die Spieler dafür ausgeben – im Gegensatz zu Reaktionen, die in der Regel keine Ressourcen kosten. Dafür sind die Handlungen mit spezifischen Kosten versehen. Ressourcen sind der einzige Punktwert, der von Season zu Season zurückgesetzt wird, ohne zuvor in das Leaderboard der Kampagne übertragen worden zu sein.

Spieler verdienen Ressourcen in den Intervallen der monatlichen Strategierunden der Kampagne sowie direkt im Anschluss an abgeschlossene Missionen.

Während der Strategierunden verdienen alle Spieler die Ressourcen, die ihre besetzen Territorien ihnen pro Runde zur Verfügung stellen. Da das Player Base Territorium niemals eingenommen werden kann, verdient jeder Spieler also mindestens dessen Output in jeder Strategierunde, inklusive eventueller Upgrades. Gleichzeitig kostet das Besetzen von Territorien den Spieler aber auch jede Runde Ressoucen (mit Ausnahme des Player Base Territoriums), die vor Auszahlung des Outputs abgezogen werden.

Neben den Einnahmen der Territorien während der Strategierunden verdienen die Spieler auch direkt im Anschluss an angefochtene Kämpfe Ressourcen. Alle Territorien (abgesehen von den Player Base Territorien) sind mit zwei Ressourcenwerten ausgestattet.

  • Der erste Wert gibt den Ressourcenwert an, den ein Spieler bei einer angesagten Mission in dem Territorium gewinnt, sollte er/sie den damit verbundenen Kampf gewinnen.
  • Verliert der Spieler den Kampf, erfüllt aber dennoch die darin angesagten Agendas bzw Sub-Plots, gewinnt er/sie den zweiten gelisteten Ressourcenwert des Territorium.
  • Stellt sich ein Spieler als Reaktion einer Mission eines Gegenspielers entgegen und gewinnt den Kampf, verdient er/sie den zweiten gelisteten Ressourcenwert.
    • Ein Spieler verdient immer mindestens 3 Ressourcenpunkte, wenn er/sie als Reaktion auf eine Mission antritt, unabhängig vom Ausgang des Kampfes oder erfüllten Agendas / Sub-Plots.

Je nach Ausgang des Kampfes ermitteln die Spieler, ob und wieviel Ressourcen sie verdient haben. Dabei trägt der Spieler, der die Mission angesagt hat das Risiko, zwar Ressourcen dafür bezahlt zu haben aber durch einen verlorenen Kampf keine erbeuten zu können. Dafür ist nur der Spieler mit der Mission berechtigt, auf die Chance gefundener Splitter zu würfeln oder die volle Chance auf Artefakte zu nutzen.

Battle Rating

Das Battle Rating erfasst die Ergebnisse der Kämpfe und erstellt daraus eine Statistik. Hierzu zählen die Anzahl der ausgefochtenen Kämpfe, Siege, Niederlagen, Unentschieden sowie die sich daraus ergebenden Mittelwerte. Das Battle Rating wird über alle Seasons übergreifend erfasst und statistisch Ausgewertet, um die Spieler und ihre Fraktionen über die Seasons hinweg bewerten zu können. Ein Elo-Rating soll dabei insbesondere im späten Verlauf der Kampagne für annähernd ausbalancierte Kämpfe sorgen.

Das Battle Rating ist innerhalb einer Season wichtig, um an deren Ende den Battle-Winner küren zu können. Der Battle-Winner konnte innerhalb einer Season faktisch und statistisch die meisten Kämpfe für sich entscheiden und führt damit das Leaderboard der Season an. Er/Sie muss aber nicht gleichbedeutend mit dem Story-Winner einer Season sein, da dieser vom Aufstieg in den Phasen und dem ausgelösten Endgame abhängig ist.

Handlungen und Reaktionen der Spieler

Während eine Season läuft, können die Spieler Aktionen im “Metagame” der Kampagne ausführen, die sich wiederum auf den Fortschritt und die zu spielenden Kämpfe auswirken. Die Aktionen werden in HANDLUNGEN und REAKTIONEN aufgeteilt.

Welcher Spieler welche Art von Handlungen und Reaktionen durchführen kann, ist von der aktuellen Phase abhängig, in der sich er/sie in der laufenden Season befindet.

Handlungen der Spieler in der Kampagne

  • Investigation ansagen 
      1. Ab Phase 1
  • Überfall ansagen
      1. In Phase 1 nur als Allianz mit einem anderen Spieler
      2. Ab Phase 2 selbständig möglich
  • Feldzug ansagen
      1. Ab Phase 2
  • Bastionierung ansagen
      1. Ab Phase 1
  • Forschung ansagen
    1. Ab Phase 1

Reaktionen der Spieler in der Kampagne

  • Investigation vereiteln
  • Überfall abwehren
  • Feldzug zurückschlagen

 

Handlungen

ACHTUNG!

Für ALLE Missionen innerhalb der Kampagne gilt: Jeder Spieler kann grundsätzlich jedes Territorium angreifen, unabhängig davon wie weit das Territorium entfernt ist, ob es an ein eigenes Territorium angrenzt oder ob es von einem anderen Spieler besetzt ist. Dies gilt nicht nur für Investigationen, sondern auch für Überfälle oder Feldzüge.

 

1. Investigationen

Kosten: 5 Ressourcen

Jeder Spieler kann mit Beginn einer Season jederzeit Investigationen ansagen, solange er/sie ausreichend Ressourcen dafür zur Verfügung hat.

Um eine Investigation anzusagen, informiert der Spieler sowohl die Game Master als auch die anderen Mitspieler über sein Vorhaben – dies kann entweder während einer Strategierunde oder zwischenzeitlich auch im Kampagnenchat passieren. 

Dafür muss der Spieler ansagen, in welchem Territorium er die Investigation starten will und dass die Kosten von seinen Ressourcen abgezogen werden sollen.

Im Idealfall reagiert ein Mitspieler direkt auf die Ansage einer Investigation und stellt sich als Gegenspieler zur Verfügung. Für diesen Einsatz erhält der Gegenspieler eine Kompensation, die unter Reaktionen genauer beschrieben wird. 

Beide Spieler verabreden daraufhin das Spiel (WH40k oder Gothic), das Szenario, die Größe des Kampfes und wann der Kampf stattfindet. 

Gewinnt der Spieler die von ihm angesagte Investigation, erhält er sofort den im Panel des Territoriums notierten ersten Ressourcenwert (den Wert vor dem Schrägstrich). Zudem darf er in der folgenden Strategierunde auf die Chance auf einen Splitter sowie die Chance auf ein Artefakt würfeln, die sich ebenfalls aus den Territorien-Panels ergeben. Schließlich erhält der Spieler die Story-Punkte für erfüllte Agendas/Sub-Plots und das Ergebnis des Kampfes geht in sein Battle Rating ein.

Verliert der Spieler den Kampf, erhält er keine Ressourcen aus der Investigation und darf nicht auf die Chance eines Splitters würfeln. Er hat aber dennoch die Chance, in der kommenden Strategierunde ein Artefakt zu finden, erhält die Story-Punkte für erfüllte Agendas und das Battle Rating wird entsprechend aktualisiert.

Endet ein Gefecht um eine Investigation unentschieden, darf der Spieler sich die Hälfte der Ressourcen (aufgerundet) aus dem Territorium gutschreiben sowie auf die halbe Chance würfeln, einen Splitter zu finden. Alle weiteren Ergebnisse werden wie oben beschrieben eingetragen.

Sollten Spieler in Phase 1 an den Punkt kommen, dass sie keine eigenen Ressourcen mehr zur Verfügung haben, müssen sie entweder auf die nächste Strategierunde warten (und damit die Zuteilung von Ressourcen aus der Player Base) oder sie reagieren auf Missionen ihrer Gegenspieler, was sie grundsätzlich keine Ressourcen kostet, aber immer gewinnbringend sein kann.

In jedem Territorium können gleichzeitig eine unbegrenzte Anzahl von Investigationen stattfinden.

 

2. Überfälle

Kosten: 16 Ressourcen

Ab Phase 2 können Spieler selbstständig Überfallmissionen auf andere Mitspieler bzw. deren Territorien starten. Überfälle können nur gegen Mitspieler gestartet werden, die ebenfalls in Phase 2 sind.

Zudem können 2 Spieler, die beide in Phase 1 sind, eine temporäre Allianz bilden, um gemeinsam einen Überfall auf einen Spieler in Phase 2 anzusagen. In diesem Fall zahlen beide Spieler aber jeweils 10 Ressourcen für den Überfall, da ein koordinierter Aufmarsch sehr viel aufwendiger ist als ein Überfall durch eine Fraktion allein.

Ziele für einen Überfall sind von Gegenspielern kontrollierte Territorien und deren Player Base. Mit einem Überfall können keine Territorien dauerhaft eingenommen bzw. dem Gegner entrissen werden – dafür sind Feldzüge notwendig. Bei einem Überfall geht es vielmehr darum, ein bestimmtes Gut zu sichern und dabei den überfallenen Gegenspieler zu schwächen.

Überfälle können nur in der Strategierunde angesagt werden, entweder durch den betreffenden Spieler selbst vor Ort oder beauftragt durch die Game Master.

Um einen Überfall anzusagen, muss der Spieler

  1. den überfallenen Spieler bzw. das Territorium benennen
  2. Die Kosten dafür in Ressourcen zahlen
  3. Das Ziel der Überfalls ansagen

Bei jeder Überfallmission muss der Spieler eines der folgenden Ziele benennen, dass er/sie für diesen Überfall verfolgt:

  1. Splitter erbeuten
  2. Ein spezifisches Artefakt erbeuten
  3. Ressourcen erbeuten
  4. Bastionierung schleifen

Wird ein Überfall auf einen Spieler erfolgreich angesagt, hat der überfallene Spieler die Möglichkeit

  1. Den Überfall selbst zurückzuschlagen und sich dem Kampf zu stellen
  2. Die Verteidigung einem Mitspieler zu übertragen oder
  3. einen NPC zu beauftragen, wodurch einer der Game Master das Spiel übernimmt

In letzteren beiden Fällen wird storytechnisch davon ausgegangen, dass die Fraktion verbündete Kräfte aktiviert oder schlichtweg Söldner bezahlt hat, um sich dem Überfall entgegenzusetzen.

Reagiert ein Spieler nicht auf einen Überfall oder ist nicht erreichbar, kann ein dritter Mitspieler reagieren und sich als Gegner stellen. Ansonsten entscheiden die Game Master, ob und wann der Kampf mit einer NPC-Fraktion als Verteidigung ausgetragen wird. 

Unabhängig davon, ob der angegriffene Spieler selbst kämpft, einen Spieler beauftragt oder einen Game Master antreten lässt: Mit dem Ergebnis des Kampfes und dessen Konsequenzen muss er/sie leben.

Gewinnt ein Spieler den angesagten Überfall, erhält er/sie die Beute, die beim Ansagen der Mission als Ziel angegeben wurde:

  • Splitter:
    • Dem angegriffenen Spieler wird sofort einer seiner gefundenen Splitter abgezogen und dem Angreifer gutgeschrieben.
    • Besitzt der angegriffene Spieler gerade keinen Splitter geht der Überfall ins Leere.
  • Artefakte:
    • Dem angegriffenen Spieler muss das benannte Artefakt an den angreifenden Spieler abgeben.
    • Besitzt der angegriffene Spieler das benannte Artefakt beim Abschluss der Mission nicht mehr, geht der Überfall ins Leere.
  • Ressourcen erbeuten:
    • Dem angreifenden Spieler werden sofort die Ressourcen zurückerstattet, die er für den Überfall ausgegeben hat.
    • Außerdem erhält der Angreifer den Wert an Ressourcen zusätzlich, der auf dem Panel des Territoriums als zweiter Wert (Nach dem Schrägstrich) angegeben ist.
    • Der angegriffene Spieler kann in der folgenden Strategierunde nicht auf die Ressourcen-Auszahlung aus dem überfallenen Territorium zurückgreifen.
    • Wird das Player Base Territorium erfolgreich überfallen, erhält der Angreifer sofort 5 Ressourcenpunkte gutgeschrieben.
      • Der angegriffene Spieler erhält aber trotzdem die Ressourcen-Auszahlung für die Player Base in der kommenden Strategierunde
  • Bastionierung schleifen:
    • Der angegriffene Spieler muss die Bastionierungs-Stufe des überfallenen Territoriums um 1 zurücksetzen (Minimal Stufe 1).

Zudem erhalten beide Spieler die Story-Punkte für erfüllte Agendas gutgeschrieben und das Ergebnis des Kampfes wird in das Battle Rating übernommen.

Verliert ein Spieler einen angesagten Überfall, hat er sein Missionsziel verfehlt und die Ressourcen dafür umsonst ausgegeben. Er erhält dennoch die Story-Punkte für erfüllte Agendas/Sub-Plots. 

Der angegriffene Spieler hingegen, der sein Territorium erfolgreich gegen einen Überfall verteidigt hat, erhält sofort die Hälfte der Ressourcenkosten (aufgerundet), die der angreifende Spieler für den Überfall bezahlt hat (Im Standardfall: 8 Ressourcen).

Hat der Spieler die Verteidigung des Überfalls einem Mitspieler übertragen, erhält der kämpfende Mitspieler die zuvor genannten Ressourcen für den Einsatz, nicht der Spieler dem das Territorium gehört. Zudem hat der beauftragte Spieler nach einem Sieg noch die Möglichkeit, in der nächsten Strategierunde auf die Chance eines Artefakts in dem Territorium zu würfeln. Wurde eine Player Base verteidigt entfällt diese Chance.

Unabhängig vom Ausgang des Überfalls erhält aber jeder reagierende Spieler die Basiskompensation für eine Reaktion von 3 Ressourcen.

In jedem Territorium können gleichzeitig maximal so viele Überfälle stattfinden, wie Planetensysteme auf der Kampagnenkarte des Territoriums vorhanden sind. Bei einem Player Base Territorium kann immer nur 1 Überfall gleichzeitig angesagt werden.

3. Feldzüge

Kosten: 20 Ressourcen

Feldzüge dienen in der Kampagne einem Zweck: Dem Einnehmen von Territorien, unabhängig davon ob sie zuvor unbesetzt waren oder einem Gegenspieler kontrolliert werden. Feldzüge kosten initial eine Menge Ressourcen, bieten aber dafür mehrfach die Möglichkeit, Splitter und Artefakte zu finden und bei Erfolg die wiederkehrenden Einnahmen aus einem besetzten Territorium.

Als Ziel für einen Feldzug muss immer ein Territorium angesagt werden, dass keine Player Base enthält. Es ist unerheblich, ob das Territorium von einem Spieler besetzt ist oder es sich um ein noch freies Territorium handelt. Ein Feldzug muss in einer Strategierunde angesagt werden und wird direkt mit Ressourcen bezahlt.

Ein Feldzug besteht immer aus einer Best-Of-3-Serie von Kämpfen zwischen zwei Fraktionen. Gewinnt der Spieler, der den Feldzug angesagt hat, mindestens 2 von 3 Kämpfen, war der Feldzug erfolgreich. Verliert der Spieler hingegen 2 von 3 Kämpfen, ging der Feldzug ins Leere.

In der Regel sollte der Spieler den Feldzug gegen die Fraktion austragen, deren Territorium er angreift. Wird ein nicht besetztes Territorium als Ziel für einen Feldzug gewählt, trägt der Spieler die Kämpfe gegen eine NPC-Fraktion aus.

Genau wie bei Überfällen hat aber der angegriffene Spieler die Möglichkeit, die Verteidigung seines Territoriums anderen Spielern zu übertragen oder einen NPC antreten zu lassen. Ebenfalls wie bei Überfällen muss der angegriffene Spieler mit dem Ergebnis leben, dass seine Surrogaten für ihn erreicht haben.

Die Kämpfe während eines Feldzuges werden (wie alle anderen Kämpfe der Kampagne) in Absprache zwischen den beiden beteiligten Fraktionen verabredet. Jeder Kampf fließt separat in die Wertungen mit ein und ermöglicht beiden Spielern, Story-Punkte zu verdienen.

Der Spieler, der einen Kampf innerhalb eines Feldzuges gewinnt, darf:

  1. Sich sofort die Ressourcen gutschreiben, die als zweiter Wert (hinter dem Schrägstrich) auf dem Panel des Territoriums stehen
  2. In der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Splitter in dem Territorium würfeln
  3. In der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Artefakte in dem Territorium würfeln

Ein erfolgreicher Feldzug bedeutet, dass der angreifende Spieler das Territorium erobert hat und es von nun an besetzt. Das bedeutet, dass er/sie von nun an in jeder Strategierunde die bereitgestellten Ressourcen des Territoriums ausgezahlt bekommt. Außerdem kann der Spieler das Territorium nun bastionieren, um es vor Angriffen anderer Spieler zu schützen.

Jedes Territorium kann immer nur in einen Feldzug gleichzeitig verwickelt sein.

4. Bastionierung

Kosten:

  • Stufe 1: Standard
  • Stufe 2: 10
  • Stufe 3: 25

In jeder Season können die Spieler ihre Territorien befestigen – sowohl die eigene Player Base als auch alle von ihnen aktuell kontrollierte Territorien. Befestigte Territorien machen es den Gegenspielern schwieriger, Überfälle und Feldzüge gegen den Spieler zu starten. Außerdem erhöhen sie die Produktion an Ressourcen und geben eine extra Chance, einen Splitter zu finden.

Stufe 1 Bastionierung

Jedes Territorium beginnt das Spiel in Stufe 1. Diese bringt keine besonderen Merkmale mit sich. Ein Territorium kann niemals unter Stufe 1 Bastionierung fallen.

Stufe 2 Bastionierung

Kosten: 15

  • Überfälle und Feldzüge gegen das Territorium erhöhen die Kosten um +10 Ressourcen
  • Das Territorium erwirtschaftet +5 Ressourcen mehr pro Strategierunde
  • Sollte das Territorium für den aktuell besetzenden Spieler in dieser Season noch keinen Splitter produziert haben, hat der Spieler direkt beim Ausbau die Chance erneut zu würfeln.

Stufe 3 Bastionierung

Kosten: 30

  • Überfälle und Feldzüge gegen das Territorium erhöhen die Kosten um das Doppelte.
  • Das Territorium erwirtschaftet +10 Ressourcen mehr pro Strategierunde
  • Der besetzende Spieler kann beim Ausbau direkt einmal auf die Chance auf Splitter und auf Artefakte würfeln, unabhängig davon ob das Territorium bereits etwas davon produziert hat.

Durch einen erfolgreichen Überfall mit dem Ziel “Bastionierung schleifen” können die Bastionierungsstufen eines Territoriums reduziert werden. Zudem verliert ein Territorium automatisch eine Bastionierungsstufe, wenn es durch einen Feldzug erobert wurde.

5. Forschung ansagen

Kosten: 1 RP bzw FU pro Mysteriums Karte

Spieler können in ihren eigenen Territorien Forschung betreiben – inklusive der unveränderlichen Player Base. Diese Forschungen werden nicht mit Ressourcen, sondern mit Requisition Points bzw. Fleet Upgrades bezahlt. Jeder Spieler darf pro Strategierunde die gleiche Anzahl an Forschungen ansagen, die er/sie akutell Territorien besetzt.

Für jede Forschung darf der Spieler eine “Mysteriums Karte” ziehen. Diese Spielkarten können Artefakte und Verbesserungen, aber auch Ereignisse und sogar spezifische Missionen enthalten. Einmal gezogen, kann die Karte nicht mehr zurückgegeben werden und verbleibt beim Spieler bis zum Ende der Season – es sei denn die Karte selbst enthält abweichende Regelungen. 

Unter den Artefakten, die ein Spieler durch Forschung erhalten kann, befinden sich die mächtigsten der Kampagne – allerdings können diese genauso durch Überfälle gestohlen werden wie die sonstigen Artefakte.

Reaktionen der Spieler

Immer wenn ein Spieler eine Reaktion ansagt, haben alle Mitspieler die Chance zu reagieren – unabhängig davon, in welcher Phase sich die Spieler individuell befinden. Reagieren bedeutet innerhalb der Kampagne hauptsächlich, sich der Mission eines Mitspielers als Gegenspieler zu stellen.

Jeder Spieler kann also jederzeit versuchen

  • eine Investigation zu vereiteln
  • einen Überfall zurückzuschlagen
  • einen Feldzug abzuwehren

In der Regel haben die direkt angegriffenen Spieler das Vorrecht auf eine Reaktion – und sich damit selbst der Verteidigung ihres Territoriums zu stellen. Wie aber zuvor beschrieben, können die Spieler diese Reaktionen auch auf andere Mitspieler übertragen oder NPCs überlassen. In jedem Fall bekommen nur die am Kampf beteiligten Parteien die Punkte und Ergebnisse des Gefechts eingetragen, während der angegriffene Spieler dennoch mit den Konsequenzen leben muss.

Eine Reaktion anzusagen kostet den jeweiligen Spieler keine Ressourcen. Reaktionen können jederzeit angesagt werden und es gibt keine Limitierung, wie viele Reaktionen ein Spieler gleichzeitig ansagen kann.

Für seinen Einsatz als Gegenspieler erhält jeder Spieler, der auf eine Mission reagiert, automatisch nach dem Ende des Kampfes 3 Ressourcen gutgeschrieben – unabhängig davon wie der Kampf verläuft oder ob er/sie gewinnt oder verliert.

Investigation vereiteln

Gewinnt ein Gegenspieler den Kampf als Reaktion auf die Investigation  eines Spielers, darf er/sie

  1. sich den Ressourcenwert des Territoriums gutschreiben, der als zweiter Wert (hinter dem Schrägstrich) auf dem Panel des Territoriums steht
  2. sich nach dem Kampf die verdienten Story-Punkte für erfüllte Agendas notieren
  3. bei der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Artefakte in diesem Territorium würfeln.

Ein Gegenspieler auf eine Investigation darf nie auf die Chance eines Splitters würfeln, auch wenn er/sie den Kampf gewonnen hat.

Verliert ein Gegenspieler den Kampf als Reaktion auf die Investigation  eines Spielers, darf er/sie

  1. sich nach dem Kampf die verdienten Story-Punkte für erfüllte Agendas notieren
  2. sich die Basiskompensation für Reaktionen in Höhe von 3 Ressourcen gutschreiben

Überfall zurückschlagen

Gewinnt ein Gegenspieler den Kampf als Reaktion auf den Überfall  eines Spielers, darf er/sie

  1. sich die Hälfte des Ressourcenwerts gutschreiben (aufgerundet), die der angreifende Spieler für seinen Überfall investiert hat
  2. sich nach dem Kampf die verdienten Story-Punkte für erfüllte Agendas notieren
  3. bei der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Artefakte in diesem Territorium würfeln, wenn es sich um einen beauftragten Spieler und nicht den Besetzes des Territoriums handelt.

Verliert ein Gegenspieler den Kampf als Reaktion auf den Überfall eines Spielers, muss er/sie

  1. das Ziel des Überfalls an den angreifenden Spieler übergeben bzw. die Konsequenzen tragen
  2. sich nach dem Kampf die verdienten Story-Punkte für erfüllte Agendas notieren
  3. sich den Basiskompensation für Reaktionen in Höhe von 3 Ressourcen gutschreiben.

Feldzug abwehren

Reagiert ein Spieler auf einen angesagten Feldzug eines Mitspielers, sollte er/sie die gesamte Best-Of-3-Serie an kämpfen bestreiten. Sollte dies nicht möglich sein, kann der Spieler wiederum andere Spieler beauftragen oder auf NPCs zurückgreifen. In jedem Fall gehen die direkten Ergebnisse aus den Kämpfen auf die am Kampf beteiligten Spieler über, unabhängig davon welche Fraktionen in den Feldzug verwickelt sind.

Gewinnt ein Gegenspieler den Feldzug eines Mitspielers, darf er/sie das umkämpfte Territorium weiterhin besetzen. Verliert er den Feldzug, muss er/sie das entsprechende Territorium an den angreifenden Spieler abgeben.

 Zusätzlich dazu werden alle einzelnen Kämpfe des Feldzuges separat behandelt, so daß sich der Reagierende für jeden gewonnenen Kampf

  1. sofort die Ressourcen gutschreiben darf, die als zweiter Wert (hinter dem Schrägstrich) auf dem Panel des Territoriums stehen
  2. In der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Splitter in dem Territorium würfeln darf
  3. In der nächsten Strategierunde auf die Chance auf Artefakte in dem Territorium würfeln darf

Die Phasen der Spieler

Während einer Season durchlaufen die Spieler individuell 3 Phasen, um das Finale der Season auszulösen. Dabei sind nur Phase 1 und 2 echte Spielzeit in denen die Mitspieler um den Sieg in der Season kämpfen, Punkte verdienen und Territorien erobern können. Phase 3 stellt das storytechnische Finale einer Season dar, in dem die Spieler einem vorgegebenen Szenario-Strang oder einem speziellen Event folgen.

Die drei Phasen teilen sich auf in:

  • Phase 1: Investigation
  • Phase 2: Eroberung
  • Phase 3: Endgame

Phase 1: Investigation

Voraussetzungen: Keine

  • Bei Beginn einer Season startet jeder Spieler in Phase 1
  • Jeder neue Spieler, der während einer Season mit dazu stößt, startet ebenfalls in Phase 1

Handlungen in Phase 1

  1. Investigation ansagen
  2. Überfall-Bündnis ansagen
  3. Bastionierung ansagen
  4. Forschung ansagen

Reaktionen in Phase 1

  1. Investigation vereiteln

Spieler in Phase 1 können allein keine Überfälle ansagen oder einen Feldzug durchführen. Sie können nicht von Spielern als Ziel von Überfällen oder Feldzügen erklärt werden.

In der Phase 1 verdienen Spieler Ressourcen über ihr Player Base Territorium sowie selbst durchgeführte oder vereitelte Investigationen. Über eigene Investigations-Missionen können sie Splitter entdecken und durch die Erfüllung der Agendas & Sub-Plots werden Story-Punkte verdient.

Hat ein Spieler genug Splitter & Story-Punkte gesammelt, um die Voraussetzungen für Phase 2 zu erfüllen, kann er/sie den Aufstieg ansagen. Daraufhin muss der Spieler noch die beiden notwendigen Agendas für Phase 2 erfüllen, die er in beliebigen Kämpfen als zusätzliche Agendas mit ins Spiel nehmen darf.

Phase 2: Eroberung

Voraussetzungen:

  • Mindestens 3 Splitter gefunden
  • Mindestens 30 Story-Punkte verdient
  • Mindestens 20 Ressourcen erwirtschaftet
  • Zwei Kampagnen-Agendas in Kämpfen erfüllt:
    • Find the Datacache
      • WH40k Agenda oder Gothic Sub-Plot
    • Decrypt the Datacache!
      • WH40k Agenda

Hat ein Spieler alle Voraussetzungen erfüllt und die beiden Kampagnen-Agendas erfolgreich abgeschlossen, tritt er/sie in Phase 2 der Season ein. Hier gilt es, das bisher erreichte auszubauen, ausreichend Ressourcen zu sichern und vor allem sich gegen die Angriffe der Mitspieler zu verteidigen. Ab Phase 2 ist der Spieler direkt angreifbar und kann Erreichtes auch wieder verlieren!

Sobald der erste Spieler während einer Season die Phase 2 erreicht, erhalten alle aktiven Spieler der Season einen Power Boost.

Die Vorteile des Power Boost werden direkt allen Spielern gutgeschrieben.

Der Power Boost enthält:

    1. 20 Requisiton Points für die Crusade Army
    2. 15 Fleet Upgrade Points für die Crusade Battlefleet
    3. Jeder Spieler darf seiner Crusade Army einen der folgenden Vorteile verleihen.
      1. Die Vorteile gelten permanent für den Rest der Season und können nicht mehr gewechselt werden.
      2. Vorteile (1x auswählen):
  • Reinforcement Strategists

Die “Fresh Recruits” Requistion kostet für den Rest der Season 0 Requisition Points. Zudem kann die Requisiton auch für Einheiten mit dem “Battle-hardened Rank” verwendet werden. Power Level und Crusade Points müssen entsprechend angepasst werden.

  • Flawless Logistics

Die “Rearm and resupply” Requistion kostet für den Rest der Season 0 Requisition Points.Zudem können auch “Enhanced Weapons” ausgetauscht werden, verlieren dabei aber 1 Enhancement (Hat die Waffe nur 1 Enhancement, geht dieses beim Wechsel verloren).  Power Level und Crusade Points müssen entsprechend angepasst werden.

  • Masters of Recovery

Die “Repair and Recuperate” Requistion kostet für den Rest der Season 0 Requisition Points.Power Level und Crusade Points müssen entsprechend angepasst werden.

  • Spiritual Focus

Die “Psychic Meditations” Requistion kostet für den Rest der Season 0 Requisition Points

Handlungen in Phase 2:

  1. Investigation ansagen
  2. Überfall ansagen
  3. Feldzug ansagen
  4. Bastionierung ansagen
  5. Forschung ansagen

Reaktionen in Phase 2:

  1. Investigation vereiteln
  2. Überfall abwehren
  3. Territorium gegen Feldzug verteidigen

Mit Überfällen kann ein Spieler gezielt Angriffe auf die Territorien anderer Spieler übernehmen, die ebenfalls in Phase 2 sind. Durch Überfälle können gezielt Ressourcen verdient, aber auch Splitter und Artefakte gestohlen werden.

Mit einem erfolgreichen Feldzug erobern Spieler Territorien auf der Kampagnenkarte, um in Zukunft mehr Ressourcen pro Runde verdienen zu können. Feldzüge kosten die meisten Ressourcen im Spiel und werden in der Regel als “Best-Of-3”-Partien zwischen zwei Fraktionen ausgetragen. 

Genauso kann es jetzt passieren, dass der Spieler selbst Ziel von Überfällen und Feldzügen wird. Obwohl das eigene Player Base Territorium nie verloren gehen kann, können dennoch Überfälle zum Verlust von Splittern und Artefakten führen. Gegnerische Feldzüge, die nicht abgewehrt werden können, führen zum Verlust des jeweils eroberten Territoriums.

Wann immer ein Angriff auf einen Spieler bzw sein Territorium angesagt wird, kann der betreffende Spieler in seiner Reaktion entscheiden, ob er/sie selbst verteidigt oder die Verteidigung anderen Spielern bzw NPCs überträgt.

Zudem steht den Spielern in Phase 2 weiterhin offen, Investigationen anzusagen oder zu vereiteln.

Hat ein Spieler alle Voraussetzungen für den Übergang in Phase 3 erfüllt, kann er/sie jederzeit das Finale der Season einleiten un Story Winner werden. Wann der Spieler das tut, ist im selbst überlassen – er kann dabei aber noch jederzeit von anderen Spielern überholt werden, also sollte man nicht zu lange mit dem Triggern des Endgames warten.

Phase 3: Endgame

Voraussetzungen:

  • Insgesamt mindestens 10 Splitter im Besitz
  • Mindestens 50 Story-Punkte verdient
  • Mindestens 1 erobertes Territorium unter Kontrolle neben der Player Base
  • Mindestens 25 Ressourcen aktuell zur Verfügung
  • Eine Kampagnen-Agenda im Kampf erfüllt:
    • Secure the Blackstone
      • WH40k Agenda oder Gothic Sub-Plot

Hat ein Spieler das Finale ausgelöst, endet die Punktezählung für die aktuell laufende Season mit dem auslösenden Spieler als Story Winner. Der finale Akt ist das Endgame der Season, das entweder als Szenario-Reihe oder einzelnes Event die Story der Season zum Abschluss bringt und allen Teilnehmern noch einmal die Möglichkeit bietet, Punkte für die Kampagne zu sammeln.

Ablauf einer Season

Alle Spieler beginnen eine Season in Phase 1 und besetzen eines der als “Player Base” markierten Territorien auf der Kampagnenkarte. Welche Basis dabei welcher Spieler besetzt ist regeltechnisch irrelevant, da Entfernungen und Wege/Pfade für die Kampagnenkarte und das Gameplay keine Rolle spielen.

In der Regel beginnt jede Season mit einem Kick-Off Event, dass sich storytechnisch aus dem Endgame der letzten Season ergibt. Das Vorrecht, dieses Kick-Off Event zu spielen, wird normalerweise den ersten vier Spielern der vergangenen Season angeboten, wobei das keine unbedingte Vorgabe ist. In wie fern die Ergebnisse des Kick-Off Events schon Einfluss auf den nachfolgenden Start der Kampagne hat, entscheiden die Game Master.

Während einer Season ist es vorgesehen, dass in regelmäßigen Abständen (idR monatlich) Strategierunden stattfinden, die live im Stream veranstaltet werden. Die Mitspieler sind eingeladen, an den Strategierunden teilzunehmen und selbst ihre Züge zu gestalten, aber auch das ist kein Muss. Fehlt ein Spieler bei einer Strategierunde, treffen die Gamemaster die notwendigen Entscheidungen im besten Sinne für den Spieler.

In den Strategierunden werden die Ergebnisse der vergangenen Kämpfe zusammengefasst, die Leaderboards aktualisiert und Großteil der Handlungen und Reaktionen der Spieler ausgeführt. Außerdem werden in den Strategierunden die Ressourcen ausgezahlt, wieder ausgegeben und die Spieler steigen in den Phasen der Season auf.

Handlungen der Spieler:

  • Kämpfe auswerten:
    • Chance auf Splitter würfeln
    • Chance auf Artefakte würfeln
  • Kämpfe ansagen:
    • Überfälle
    • Feldzüge
  • Bastionierung
    • Ausbau von Territorien
  • Endgame
    • Das Finale der Season auslösen

Investigations-Mission der Kampagne können jederzeit angesagt werden und bedürfen keiner Strategierunde. Die angesagten Investigationen werden dann in der nächstfolgenden Strategierunde eingetragen und ggf. ausgewertet.

Ablauf einer Strategierunde

  • Mission Summaries

      1. Abrechnung abgeschlossener Missionen und Kämpfe
        1. Splitter / Artefakte auswürfeln
      2. Aktualisierung der StarMap
  • Ressourcen auszahlen

      1. Spieler erhalten Ressourcen pro Runde
  • Handlungen

      1. Phase 1 Spieler
        1. First Come
        2. Leaderboard
      2. Phase 2 Spieler
        1. First Come
        2. Leaderboard
      3. Game Master
  • Reaktionen

      1. Phase 1 Spieler
        1. Leaderboard
      2. Phase 2 Spieler
        1. Leaderboard
      3. Game Master
  • Aktualisierung der Star Map

  • Eintragung ins Battle Log

Zwischen den Strategierunde führen die Spieler die Missionen aus, die sie während der Strategierunde (bzw. außerhalb davon) ausgerufen haben. Die Kampagne macht in der Regel keinerlei Vorgaben, wer gegen wen spielt, welches Spiel (WH40k oder Gothic) und welches Szenario gespielt wird oder wie viele Punkte oder Power Level eingesetzt werden. Einzig die Spielfeldumgebung und das genutzte Terrain wird durch die Wahl des Territoriums bestimmt, in dem ein Kampf stattfindet. Zudem werden die Gamemaster Vorschläge zur Storyumsetzung oder Einbettung in den Hintergrund machen, deren Umsetzung aber allein bei den beteiligten Spielern liegt.

Hat ein Spieler eine Mission angesagt und die Ressourcen bezahlt, sucht er/sie sich einen Gegenspieler, um die Mission als Kampf auszutragen. Es bleibt völlig den Spielern überlassen, gegen wen aus der Kampagne sie die Partie austragen – die Karte dient nur der Übersicht und als Spielhintergrund, legt aber nicht fest, wer gegen wen spielen kann.

Einzig in dem Fall, dass ein von einem Spieler besetztes Territorium angegriffen wird, hat der angegriffene Spieler das Vorrecht, sein Territorium selbst zu verteidigen und den Angriff zurückzuschlagen. Der Spieler kann aber auch sein Vorrecht ausschlagen und die Verteidigung einem anderen Spieler oder GameMaster-NPC übertragen – muss aber dann mit den Konsequenzen daraus leben. Wird eine Investigations-Mission in ein von einem Spieler besetztes Territorium angesagt, hat der betreffende Spieler zwar ebenfalls ein Vorrecht darauf, die Partie zu spielen, kann aber genauso zugunsten jemand Anderes verzichten. Es ist also durchaus möglich, dass ich zwei Spieler in einem von einem dritten Spieler besetzten Territorium bekämpfen, ohne das Letzterer daran beteiligt ist.

Über die Zeit, ausgetragene Kämpfe und gespielte Strategierunden steigen die Spieler individuell in den Phasen der Kampagne auf. In jeder Season kann jeder Mitspieler 3 Phasen durchlaufen:

  • Phase 1: Investigation
  • Phase 2: Eroberung
  • Phase 3: Endgame

Um von einer Phase in die nächste aufzusteigen, muss der Spieler bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Es ist dabei unerheblich, wie  viele Kämpfe er/sie bestritten und/oder gewonnen hat – für den Aufstieg in den Phasen sind vor allem gefundene Splitter und gesammelte Story-Punkte entscheidend.

Nach jeder gespielten Mission wird ermittelt, was die beteiligten Spielern an Punkten und Ressourcen verdient haben. Zudem dürfen in der anschließenden Strategierunden die Würfe auf Splitter und Artefakte ausgeführt werden.

Hat ein Spieler alle Voraussetzungen erfüllt, um in Phase 3 aufzusteigen, kann er/sie das Finale auslösen und damit das Endgame der Season triggern. In diesem Moment gilt die Season als faktisch abgeschlossen und der betreffende Spieler, der das Endgame erreicht hat, ist der offizielle Story Winner der Season. 

Das Endgame ist in der Regel ein Abschlussevent für die Season in Form eines größeren Szenariogefechts. Wie und in welcher Form es stattfindet, hängt von der Storyentwicklung und der Entscheidung der Game Master ab. Der Story-Winner der Season sollte aber in jedem Fall Teil des Endgames sein. 

Während des Engames können von den Mitspielern noch einmal Story-Punkte verdient werden und auch das Ergebnis der Schlacht geht in das Battle Rating der Kampagne ein. Somit können auch noch die anderen Spieler vom Endgame profitieren, auch wenn der Story Winner der Season schon feststeht und auch dann erhalten bleibt, sollte der Spieler von einem anderen während des Endgames noch an Story Punkten überholt werden. Nach Abschluss des Endgames wird schließlich der Battle Winner der Season gekürt und die Season als Teilabschnitt der Kampagne offiziell beendet.

Artefakte

Um den Spielern noch einen weiteren Anreiz zu geben, Kampagnenkämpfe auszutragen, ist es an vielen Stellen möglich Artefakte zu finden bzw in deren Besitz zu gelangen. Artefakte können sowohl keine Verbesserungen mit sich bringen als auch mächtige, epische Relikte sein, die signifikant die Voraussetzungen des Spielers verbessern.

Artefakte werden in zwei Kategorien unterschieden:

  1. Meta-Artefakte
  2. Gefechtsartefakte

Meta-Artefakte verbessern das Kampagnenspiel der besitzenden Spieler. Sie verleihen Boni auf verschiedene Werte (wie zB Ressourcen oder Bastionierungsstufen) und/oder geben Vorteile bei der Durchführung von Missionen und Würfelwürfen.

Gefechtsartefakte werden direkt an einzelne Charaktere oder Schiffe der jeweiligen Armeen/Flotten vergeben und beeinflussen direkt die ausgetragenen Kämpfe, ähnlich der Wirkung von Relics in WH40k Crusade.

Im Gegensatz zu den regulären Relics sind Gefechtsartefakte der Kampagne allerdings an weitere Sonderregeln gebunden:

  1. Es darf pro Kampf in jeder Fraktion nur 1 Gefechtsartefakt eingesetzt werden
    1. Besitzt der Spieler mehrere Gefechtsartefakte, muss er/sie sich vor dem Kampf für eines davon entscheiden.
  2. Gefechtsartefakte werden vor dem Spiel immer einem speziellen Charakter zugeordnet und können während des Spiels nicht übergeben werden.
  3. Stirbt der Charakter während des Kampfes, kann jedes andere Charaktermodell (auch eines der Gegenseite) das Artefakt versuchen an sich zu nehmen. Beendet es den Kampf lebendig in Besitz des Artefakts, ist die jeweilige Fraktion (bzw deren Spieler) nun dauerhafter Besitzer des Artefakts. 

Artefakt aufnehmen (Action):

Um während des Kampfes ein Artefakt aufzunehmen, das zuvor von einem sterbenden Unit fallen gelassen wurde, muss eine Einheit mit dem Infanterie oder Charakter Schlüsselwort in die folgende Aktionen ausführen: 

Die Aktion startet in der Command Phase des Spielers der die Aktion ausführt. Das bzw die ausführenden Modelle müssen dafür auf dem Symbol stehen, der das Artefakt kennzeichnet. Sie dauert bis zur nächsten Commandphase und kann nur durch den Tod der Einheit unterbrochen werden. Die Einheit kann nichts anderes in dieser Zeit machen (Bewegen, Schießen, Psikräfte einsetzen etc). Diese Regel kann nicht durch Sonderregeln außer Kraft gesetzt werden. 

Gelingt die Aktion hat die Einheit das Artefakt geborgen und für den Spieler gesichert. 

Die Armee erhält außerdem einen nach Abschluss des Kampfes einen zusätzlichen Storypoint. Der Spieler, der das Artefakt geborgen hat, ist nun der neue Besitzer und kann es ab dem nächsten Kampf selber nutzen.

Artefakte können auf verschiedene Art in der Kampagne erlangt werden:

  1. Durch einen Würfelwurf auf die “Chance auf Artefakte” des jeweiligen Territoriums nach Abschluss einer Investigation, eines Überfalls oder eines Feldzug-Kampfes.
  2. Durch einen Würfelwurf auf die “Chance auf Artefakte” des jeweiligen Territoriums nach Ausbau einer Bastionierungsstufe.
  3. Indem einem Mitspieler durch einen erfolgreichen Überfall (mit genau diesem Ziel) ein Artefakt entwendet werden konnte.
  4. Als direkte Belohnung für einen Story-Battle, zB eine Endgame-Event.
  5. Durch Forschung:
    1. Spieler können sich entscheiden, einen Requistion Point bzw. Fleet Upgrade einzusetzen, um eine Forschung in einem von ihnen besetzten Territorium zu starten.

Gamemaster und NPCs

Die Kampagne wird von zwei Game Mastern geleitet, die gleichzeitig selbst mit eigenen Fraktionen am Spiel teilnehmen: Sawyer & Sickfriedz.

Die Game Master eröffnen und schließen die Seasons der Kampagne, notieren Fortschritte und Entwicklungen, organisieren Strategierunden und Kämpfe und treffen Entscheidungen zum weiteren Verlauf. In Streit- oder Auslegungsfällen entscheiden die Game Master über das weitere Vorgehen bzw die Handhabung.

Sollten sich die Game Master untereinander nicht einig sein oder ein Streitfall betrifft direkt einen der GMs selbst, wird Marcian als zusätzliche Instanz einberufen, um die Situation aufzulösen. Das Triumvirat Marcian, Sawyer und Sickfriedz entscheidet auch über den Story-Verlauf und legt schließlich das Ende der Kampagne fest.

NPC Fraktionen

Um einen konstanten Fortschritt zu gewährleisten, übernehmen die Game Master neben ihren eigenen Fraktionen auch die Kontrolle über Non-Player-Characters bzw. Factions. Dies passiert vor allem aus dem Grund, dass immer ein Gegner zum Spiel zur Verfügung stehen soll, ohne dass dabei aber die eigenen Fraktionen der GMs durch konstanten Einsatz overpowered werden. Findet sich in absehbarer Zeit kein Gegner für die Mission, tritt ein Game Master mit einer NPC Fraktion an. Welche Fraktion dafür gewählt wird, obliegt der Entscheidung des jeweiligen GMs.

NPC Fraktionen können sich im Crusade- bzw. Fleet-Roster verbessern wie alle anderen Fraktionen auch, Sie nehmen aber nicht am Meta-Game der Kampagne teil, besetzen keine eigenen Territorien und die gespielten Kämpfe gehen für die NPCs nicht in das Battle Rating ein.

Territorien Übersicht

 

Territorium

Ressourcen

Chance auf Splitter

Chance auf Artefakte

Ressourcen pro Runde

Kosten pro Runde

Menthuri Star Cluster

20/15

5%

15%

12

5

Taramac Death Worlds

12/5

25%

75%

8

1

Agri-World Coalition

15/8

20%

20%

10

3

The Hellforge Constellation

15/8

10%

35%

10

3

The Sacred Stars

10/5

50%

70%

8

3

Maelstrom Nebula

10/5

45%

75%

8

3

Paradise Lost

8/3

70%

55%

5

2

Caldoron Sub-Space

8/3

75%

50%

5

2